Sprachstatistik der Schweizer Statistiktage 2021

Wenn man eh grad Zug fährt, kann man sich ja auch mal die aufgezeichneten Videos der Schweizer Statistiktage 2021 anschauen und von Hand alle 75 Vorträge nach Foliensprache, Vortragssprache und Moderationssprache kategorisieren 🙂 Fun. Oder Fönn auf Berndeutsch.

Code, Grafiken und Datensatz gibt’s drüben bei github: https://github.com/datacyclist/sst21 Die Moderationssprache hab ich noch gar nicht mit ausgewertet, aber auch so war’s schon nett, nochmal die gefühlte Sprachmischung in den Zahlen bestätigt zu sehen. Das BfS bzw. OFS hat da häufiger knallhart bilingue durchgezogen.

Deutsch führt vor Englisch und Deutsch_Französisch.
In einem Fünftel der Vorträge haben die Sprache der Folien und die Sprache des Vortrags nicht zusammengepasst. Könnte man noch genauer auswerten.

Interessanterweise hat die Farbskala Set2 von RColorBrewer in den Grafiken oben ziemlich viel Ähnlichkeit mit derjenigen des Statistischen Atlas Schweiz, den ich im letzten Beitrag erwähnt hatte. Und auf die Eignung für Farbenblinde hab ich auch gleich noch geachtet — es steht sogar direkt bei den Farbpaletten mit dabei, man muss es halt nur beachten. Das sind dann wohl zwei wertvolle Take-Home-Points der Konferenz.

Schweizer Statistiktage [3]

Am dritten Tag der SST21 kam für mich nicht mehr viel, bzw. einige Sachen muss ich noch in den Videos nachschauen. Wenn ich’s schaffe, mache ich damit auch noch eine statistische Auswertung zu den Sprachen der jeweiligen Vortragsfolien und der Vortragenden. Aber der statistische Atlas 1914-2014 des BfS ist bestellt.

Diese einfachen Grafiken rücken den aktuellen Corona-3G-Impf-Knatsch doch etwas in eine andere Perspektive. Von Todesfällen wegen Scharlach, Masern und Diptherie redet heute wohl niemand mehr. Und die Zahlen in der Grafik müsste man etwa mit dem Faktor 2.5 multiplizieren, weil damals nur 3.3 statt heute 8.5 Mio Menschen in den Landesgrenzen lebten — umgerechnet 15’000 Tote im Jahr allein durch Tuberkulose. Wir haben aktuell während der gesamten Pandemie “nur” 10’558 Tote durch/wegen/mit Covid-19 (Zahlen vom 09.09.)

Und es ist sehr angenehm mit der 3G-Zertifikats-Kontrolle am Eingang. Hat was von der Einführung des Rauchverbots in Kneipen, und es sind vermutlich sogar ähnliche Leute, die sich drüber aufregen.

Schweizer Statistiktage [2]

Wenn sie in Lugano mal nicht die Hauptstrasse an der Seepromenade entlanggelegt hätten, wäre es deutlich angenehmer, sich dort zu bewegen. Um die Jahreszeit ist es mir hier aber immer noch etwas zu warm. Inhaltlich ist natürlich wieder nicht alles mitzunehmen, aber ich hab wieder gute Ideen zu Datenvisualisierungen notiert und sollte auch so einfache Sachen wie Barrierefreiheit bedenken — da gehören auch Farbskalen dazu, die ich vielleicht nicht mit Rot und Grün, sondern lieber mit Rot und Blau machen sollte. Es sind ziemlich viele Behörden und öffentliche Arbeitgeber hier, die sind gesetzlich dazu gezwungen und das macht für alle Menschen Sinn, es gleich richtig zu machen, zumal es mich ja nicht mal einschränkt bei meinen Auswertungen.

Unser Departementsvorsteher des EDI, Bundesrat Alain Berset, war zu einem Kurzbesuch auch da, hat uns 20 Minuten zweisprachig was darüber erzählt, wie wichtig gute, korrekte Daten und Statistiken sind, grad jetzt in der Pandemie (natürlich aber auch sonst). Dass er Humor hat, weiss man ja. Er wurde anmoderiert, dass er neulich in einem Interview auf die Frage, ob er wisse, was es denn in der Covid-Impfung für Inhaltsstoffe drin habe, geantwortet hat: “Nein, aber sicherlich kein Haarwuchsmittel.”

Interessant war auch der Vortrag zur AHV-Statistik, wie die Renten berechnet werden und wie sich Beitragsjahre, Witwenrenten, Plafonierung etc. auswirken. Kannte ich alles schon, war aber schön, das nochmal in Zahlen und Grafiken aufbereitet zu sehen. Die Umverteilung in der AHV ist massiv und aus meiner Sicht okay so. Je nach politischer Einstellung wird halt was anderes behauptet, aber die Zahlen lügen ja nicht. Muss mal noch rauskriegen, in welche Kategorie (CH oder Ausländer) sie Leute reinrechnen, die mehrere Staatsbürgerschaften haben oder ob die umgruppiert werden, wenn sich da was ändert. Jedenfalls werden 68% der AHV ins Inland und entsprechend 32% der Summe ins Ausland ausgezahlt. Weitere Zahlen sind alle online: https://www.bsv.admin.ch/bsv/de/home/sozialversicherungen/ahv/statistik.html

Vor ein paar Jahren wäre das noch nicht möglich gewesen, aber dank Ceneri und GBT kann ich sogar Lugano um 15:02 mit dem Giruno verlassen, um 17:30 an einem Debriefing-Apéro zur SDS2021 in Zürich sein und bin dann um 22:58 Uhr wieder in Lugano für den letzten Konferenztag morgen. Sag noch einer, dass neue Verkehrswege keinen Mehrverkehr erzeugen. Funktioniert mit Velowegen auch, aber bis das die Stadt Wil begreift, dauert’s noch Jahre.

Schweizer Statistiktage [1]

Da ich ja in der täglichen Arbeit zwar als Data Scientist zähle, aber viel mehr mit Statistik als mit Machine Learning zu tun habe, bietet sich mal ein Besuch der Schweizer Statistiktage an. In Lugano war ich ja sonst auch eher liegend auf der Durchreise, diesmal also auch mit Übernachtung am See. Ich hab schon erstaunlich viele bekannte Gesichter gesehen, von Meetups und ähnlichen Treffen im Land. Rein sprachlich ist das eh der Hauptgewinn, man sollte davon ausgehen, mit jeder Landessprache in Berührung zu kommen, plus Mundart und Englisch. Da kommt dann auch die Einleitung zum Grusswort auf Deutsch, das Grusswort auf Italienisch, die Keynote auf Englisch, beim Essen changiert man von Französisch zu Deutsch und umgekehrt und vorlaute Zürcher hört man auch. Kein Wunder, bei der Bahnanbindung ist man ja in 2h da.

Der Keynote Speaker Jürgen Schmidhuber wurde grad live von der Bühne aus angerufen und war noch mit dem Velo unterwegs. Sympathisch, und erzählt gleich erstmal n Witz 🙂

Ach ja: das erste Mal ein 3G-Event. Zertifikat am Eingang vorweisen und dann ist drin alles wie vor Covid. Mal schauen, was der Bundesrat Berset uns morgen so als halbstündige Keynote hier erzählen wird. Und ob er die Konferenz hier als positives Beispiel für die Zertifikatspflicht (die möglicherweise am Mittwoch von oben beschlossen wird) heranzieht.