ASC2016, Tag 7

Die Nächte werden kälter 🙂

Beim Start bzw. vor dem Start in Dunning, Nebraska, hatten wir zwar einen wunderschönen Sonnenaufgang, aber danach gab’s nur Wolken, und das ging auch den ganzen Tag so weiter. Furchtbar aus Sicht eines Solarautos. Unser Energiebudget würde nicht ausreichen, also sind wir mit einer Geschwindigkeit von etwa 45 Kilometer pro Stunde die 336km bis zum Stage Stop in Scotts Bluff gefahren. Zwischendurch ging’s über die Zeitzonengrenze, jetzt sind wir in Mountain Time.

Die niedrige Geschwindigkeit bringt niedrige Verbrauchswerte mit sich, heute waren es etwa 10 Wh/km über die Gesamtstrecke. Allerdings ist die Batterie recht leer und nach der Wettervorhersage zu urteilen, dürfte heute abend und morgen früh auch nicht mehr viel an Energie kommen. Das betrifft dann aber zum Glück alle Teams gleichmässig.

Morgen folgen noch 250km bis ins Ziel — mit dem derzeitigen Batteriestand ist das nicht zu schaffen, das heisst wir brauchen alle Sonnenunterstützung, die wir kriegen können. Andere Teams dürften das gleiche Problem haben.

Grashüpfer in der (viel zu kurzen) Morgensonne.
Grashüpfer in der (viel zu kurzen) Morgensonne.
Sonnenaufgang über dem Camp.
Sonnenaufgang über dem Camp.
Endlich Leute mit echten Verkehrsmitteln.
Endlich Leute mit echten Verkehrsmitteln.
Scotts Bluff Monument.
Scotts Bluff Monument.
Solarautoblumen, dahinter ein Stück Scotts Bluff Monument.
Solarautoblumen, dahinter ein Stück Scotts Bluff Monument.

Leave a Reply