Swiss Data Science Conference

Heute war die eintägige Swiss Conference on Data Science, mit einem sehr interessanten Programm. Konferenzen sind ja üblicherweise von Keynotes eingerahmt am Anfang und am Ende, was heute auch sehr gut funktioniert hat.
Der Einstiegsvortrag kam von Claudia Perlich, die zum Thema Predictability and other Predicaments in Machine Learning Applications was erzählt hat. Inhaltlich ging’s um die Vorhersagbarkeit menschlichen Verhaltens bzw. um die scheinbare Vorhersagbarkeit, die man aus Daten abzuleiten scheint. Manchmal enthalten nämlich die Daten nicht das, was man herausdestilliert. Leute, die auf Werbung klicken, sind zum Grossteil automatisierte Bots oder Menschen, die versehentlich draufklicken, weil sie keinen Adblocker haben. Wenn man dann nur nach Klickzahlen die Werbung bepreist, haben mehrere Parteien in dem Geschäft ein Problem.

Zwischen Pausen und Vorträgen ging es weiter, den ganzen Tag über. Von der Mobiliar war genau eine Person da, von den Ex-Arbeitskollegen der Migros waren es ganze fünf, ausserdem sonst auch sehr viele bekannte Gesichter. Die Data Science Community in der Schweiz ist eben überschaubar.

Der abschliessende Rahmenvortrag kam von David Kriesel zum Thema SpiegelMining. Er hat über zwei Jahre lang alle Artikel von Spiegel Online automatisiert heruntergeladen und dann analysiert. Der Vortrag ist sehenswert und auch für Nichtinformatiker verständlich: Video auf Youtube, vom 33C3.

Beim Antritt des Rückwegs ab Bern schallte mir im Bahnhof laute Musik einer Bigband entgegen. Es war die SBB Liveband: http://livebandsbb.ch. Also ermöglicht mir mein GA sogar noch den Gratis-Konzerteintritt, neben klimatisiertem Reisen in wunderschöner Landschaft, unterbrechungsfreier Stromversorgung, Velotransport und Essensversorgung am Platz.

Die SBB-Band beim Platzkonzert im Bahnhof Bern.
Oben Band, unten und überall sonst Bahnhof.

Bing-Ads...

Leave a Reply