Post vom BfS / Die Bankräuber

Alle drei Jahre überschlagen sich die kulturellen Ereignisse wohl: siehe Januar 2018. Damals hatten wir schon einige Aufführungen von La Traviata gespielt, diesmal haben wir grad die Premiere von Die Regimentstochter hinter uns. Damals hatte ich eine der ersten Vorstellungen von Beat Schlatters Stück Polizeiruf 117 (mit Fieber) besucht, diesmal gestern Tickets für die allererste öffentliche Aufführung von Die Bankräuber, wieder im Hechtplatztheater, auch mit deutlichem Kratzen im Hals. Aber für das Stück lohnt es sich absolut, es sind sehr viele aktuelle Referenzen drin und (Spoiler!) Roger Federer ruft im Stück an. Ausserdem wird versucht, einen Ostschweizer Dialekt zu imitieren bei der Ausübung eines Banküberfalls 😀 Kurz vorm Ende mussten sie alle ziemlich lachen auf der Bühne, was wohl nicht so im Drehbuch stand, es aber umso lustiger machte.

Es begab sich aber zu der Zeit…

Und dann hatte ich heute noch eidgenössische Post aus Neuchâtel und da fiel mir als erstes das Bundesamt für Statistik ein. So war es denn auch: ich gehöre zu den 3% der Bevölkerung, die gezählt und geschätzt werden, der Rest ist registergestützt und die werden da schon sinnvolle Daten draus machen beim BfS. Leute wie ich machen dann hinterher so tolle Auswertungen wie die Grenznäheberechnung oder ordnen Hektarrasterzellen zu Postleitzahlen zu. Ohne die Daten vom BfS ginge das aber nicht, von daher hab ich den Fragebogen subito online ausgefüllt.

Mal noch so eine theoretische Frage: in welchem Land wird ein Todesfall im Sterberegister eingetragen, wenn jemand mehrere Staatsbürgerschaften hat? Schon im Erbrecht scheint das ja kompliziert zu sein.

Leave a Reply