Tag -2: Abschied nehmen

Von den Eichhörnchen an immer derselben Stelle auf dem Bay Trail hab ich mich gestern morgen schon verabschiedet. Es gab standing ovations und dann sind sie wieder buddeln gegangen.

Wahrscheinlich dasselbe Tier wie immer an der Stelle. Hat sich verabschiedet.

Es ist immer noch die Delegation der Schweizer Startups zu Gast, was dazu führt, dass es im Outpost relativ voll ist. Da hatte ich dann bei der Verabschiedung länger zu tun.

Der Front Yard des Outposts.

Es fühlt sich anders an als am 13.08..

Danach ging es navigationsfrei bis zum Hertz-Stützpunkt, nicht ohne ein Foto zu machen, das ich schon lange machen wollte:

Im Gegensatz zu normalen Autofahrern darf ich sogar auf jede Baustelle.

Bei Hertz hab ich mir einen Van für den einen Tag gemietet, den ich dann morgen am Flughafen wieder abgebe. Das ist irgendsowas grosses, wie wir auf der Solar Challenge auch immer hatten, nur dass ich diesmal nicht ganz hinten sitze.. Die Heckklappe ist schon so verzogen, dass sie elektrisch nicht mehr von allein schliesst.

Zerlegefrei einsteigen, siehe auch hier am 04.04.2017 in Christchurch NZ.

Der Karton war nur 136cm lang, daher musste ich Gepäckträger und Schutzblech auch abnehmen. Gefühlt ist der Unterschied des Kartonformats zum europäischen ungefähr der gleiche wie der von den DIN-Papierformaten zum US-Legal-Format: kürzer, aber dafür breiter.

Vor dem Zerlegen.

Handliche Geschenkbox nach dem Zerlegen.

Irgendwie hab ich mehr Gepäck als beim Herflug.

Die Kilometerstatistik: 2157km in 125h Fahrzeit, macht einen Schnitt von 17,25km/h und etwa 2,5h pro Tag herumliegen. Dabei habe ich 7074 Höhenmeter überwunden und knapp 800Wh mit dem Forumslader erzeugt, also im Schnitt 6,4W elektrische Leistung beim Fahren abgezweigt. Das Smartphone habe ich die gesamte Aufenthaltsdauer nur mit derart regenerativ erzeugter Energie aus dem Forumslader betrieben. Die Veloinfrastruktur ist die beste, die ich bisher auf der Welt gesehen habe, ich hatte keine einzige gefährliche Situation. Von daher fällt mir der Abschied durchaus schwer.

Leave a Reply