Auckland

20170407 Auckland (bei Johan) 23:58 Uhr

Die Nordverlegung macht sich in den Tageshelligkeiten stark bemerkbar. Um 06:30 war es schon hell, wohingegen ich da auf der Südinsel noch den Beginn der Dämmerung zu sehen bekam. Es regnet mal nicht 🙂

Zwei Tagesaufgaben gab es zu bewältigen: Radkarton und Starbucks-South-Island-Tasse. Die erste Aufgabe war schon um 09:30 erledigt, inklusive neuem Helm. Für meine Schädelgrösse gab’s mal wieder keine Auswahl, nach zehn Minuten Herumprobieren meinte der Verkäufer “ah, hier ist noch einer, den wir mal für Leute mit extragrossen Köpfen bestellt hatten” – aufgesetzt, passt, gekauft, Farbe egal. Den Ratschverschluss vom jetzigen Uvex nähe ich daheim noch um an den neuen Giro-Helm.

Die zweite Tagesaufgabe war im zweiten Starbucks auch teilweise erledigt, es gab aber nur “New Zealand”-Tassen statt “South Island”. Dafür aber stolze $30, das schafft man nicht mal in Zürich. Dafür gab es den Cappuccino gratis.

Ganz zu Beginn meiner Neuseeland-Tour hatte ich bereits einen Cache in einem Vulkankrater in Auckland gefunden, heute folgten mehrere weitere in der Umgebung des One Tree Hill Summit. Mit wunderschöner Aussicht habe ich dort dann zwei Stunden lang das Ottermobil zerlegt und verpackt. Den Forumslader zu zerschneiden hat am längsten gedauert, das Zusammensetzen wird dann wohl auch etwas brauchen. Am wasserdichtesten ist er vermutlich im Auslegerrohr untergebracht. Der Benzinkocher (eines der überflüssigsten mitgeführten Teile) hat derweil den Rest Treibstoff verbrannt.

Im Stadtverkehr ging es hernach die 15km bis zu Johan, eine gute Stunde lang. Danke für die Einladung 🙂 Bier und Wein hatte ich vorher noch zum Mitbringen eingekauft, und sogar den Pass vorzeigen müssen…

Morgen folgt im Wesentlichen Ausschlafen, Einchecken, bis 15 Uhr Auto abgeben und 19 Uhr Abflug Richtung Norden und Westen. Praktischerweise die ersten beiden Punkte hoffentlich in dieser Reihenfolge. Wenn nicht, dann mit Gepäckzwischenlagerung.

In Neuseeland zahlt man eine Erdbebenversicherungsprämie zwangsweise bei der Hausratversicherung mit. Die deckt dann die ersten $100’000.

Leave a Reply