Schachtelmobil

Nachdem ich das Liegevelo heute noch etwas geputzt habe (Einreise in Neuseeland ist wie in Australien), war ich gespannt, wie gut das in den Velokarton passen würde. Theorie ist immer die eine Sache, aber die Praxis dann eine andere. Am breitesten ist die Kurbel mit Pedalen dran. Nachdem ich vergeblich versucht habe, die Pedale zu lösen, kam mir die einzig wahre Idee, einfach den Ausleger um ein paar Grad zu verdrehen, so dass die Pedale jetzt in einer senkrechten Linie übereinanderstehen und die Breite kein Problem mehr ist. Am Sitz habe ich die hintere Selbstbauhalterung abgenommen, dann passte der auch gut in der Mitte hochkant in den Karton. Die Isomatte und die Schuhe sind noch drin und den Karton hab ich um 20 Zentimeter in der Höhe reduziert. Das ist über kurze Strecken noch tragbar so und übernachtet dann vom Montag auf Dienstag am Flughafen. Da kann ich dann zum ersten Mal am Flughafen doch so einen Gepäckwagen benutzen.

Sitz ab, Lenker ab, Ausleger reingeschoben, das war’s fast.
Der Ausleger wird verdreht, dann ist die Kurbel weniger breit.
Eingeschachteltes Ottermobil.

Leave a Reply