Kocher-Leistungsmessung

Kocher-Messreihen-Aufbau
Kocher-Messreihen-Aufbau

Die Flüssigkeits-Campingkocher von MSR, Primus und anderen Herstellern haben eigentlich alle dasselbe Funktionsprinzip: der Flüssigbrennstoff wird in einer Flasche mit einer Pumpe unter Druck gesetzt und strömt durch eine Leitung zum Kocher. Dort wird der Brennstoff verdampft und kann dann als Gas-Luft-Gemisch sauber verbrennen. Drum muss man den Kocher vorheizen, bis die Temperatur ausreicht, um die Flüssigkeit zu verdampfen.

Aufgrund dieser Konstruktionsweise kann man den Kocher nicht beliebig weit herunterregeln, weil dann die Temperatur nicht mehr ausreicht, den Brennstoff zu verdampfen und dann nur noch gelbe, russige Flammen entstehen statt heisser blauer Flammen. Nur gibt’s dazu mal wieder keine Messwerte in konkreten Zahlen: was bedeutet maximale Leistung und minimale Leistung des Kochers in Watt? Um das herauszubekommen, reicht ein einfacher Messaufbau mit Topf, Kocher, Thermometer, Stoppuhr, Waage und Stift/Papier für die Messreihe. Gut, hinterher noch kurz R nehmen für die Grafik 🙂

ggplot is your friend :D
ggplot is your friend 😀

Drei verschiedene Versuche habe ich gemacht: zweimal mit dem MSR-Campingkochtopf bei maximaler und minimaler Kocherleistung (min_MSR, max_MSR), einmal mit einem schweren Fissler-Edelstahltopf (max_FIS), jeweils 1 Liter Wasser und dann protokolliert, wie die Temperatur bis zum Kochen ansteigt. Wie man sieht, steigt die Temperatur schön linear an. Der Unterschied zwischen maximaler und minimaler Whisperlite-Leistung liegt bei dieser Wassermenge bei etwa 3 Minuten Kochzeit bis 100°C (8 Minuten statt 11 Minuten). Interessant ist, dass der Fissler-Topf die Wärme des Kochers besser abzunehmen scheint. Das liegt sicher am Sandwichboden und am grösseren Durchmesser des Topfs.

Aber ich hatte ja nicht nach Kochzeit gefragt, sondern nach Leistung:

  • max_MSR: 360s für 65K Temperaturdifferenz, d.h. Wärme 272kJ = 272kWs/360s = 750W
  • min_MSR: 480s für 64K Temperaturdifferenz, d.h. Wärme 268kJ = 268kWs/480s = 560W
  • max_FIS: 300s für 58K Temperaturdifferenz, d.h. Wärme 243kJ = 243kWs/300s = 810W

Das bedeutet, dass man den Kocher von 750W bis auf 560W herunterregeln kann, d.h. man hat einen Verstellbereich von 75% bis 100% Leistung. Das bedeutet auch, dass von den knapp 3kW, mit denen der Whisperlite International beworben wird (je nach Brennstoff) nur etwa ein Viertel wirklich in die Nutzleistung geht, der Rest sind warme Abgase. Wenn man bei Globetrotter nachschaut, steht da was von 3:30 Minuten (mit Benzin), um einen Liter Wasser zum Kochen zu bringen. Das würde etwa 1.6kW Leistung entsprechen, also etwa dem doppelten, was ich mit dem Edelstahltopf geschafft habe. Das sollte machbar sein, es gibt ja so Töpfe z.B. aus der Primus-Eta-Reihe, die wohl nicht umsonst den üblichen Buchstaben für den Wirkungsgrad im Namen führen.

Leave a Reply