Scrutineering erfolgreich

Der letzte noch ausstehende Test vom Fahrverhalten, nämlich die Verzögerungsleistung der Bremsen, war heute nach etlichen Anläufen auch noch erfolgreich. Leider nicht zu 100%, das wären 4.72m/s^2 auf nassem Asphalt gewesen. Wir haben die Verzögerung nur auf trockenem Asphalt erreicht, so dass das eine Zeitstrafe von fünf Minuten pro Renntag (d.h. 40 Minuten über die Gesamtdistanz) zur Folge hat. Aber immerhin dürfen wir jetzt ins Qualifying.

Dort müssen entweder an einem Tag 330km oder innerhalb von zwei Tagen 495km abgespult werden, mit einer Mindestanzahl Runden pro zugelassenem Fahrer obendrein. Das macht bei einem Tag Fahrzeit einen Schnitt von 41.25km/h, was gut machbar ist, wenn das Auto zuverlässig fährt. Über zwei Tage kann der Schnitt sinken, wenn man länger als 12h Fahrzeit zur Verfügung hat, aber das schaffen wir wohl nicht mehr heute.

SER1 in der Boxengasse
SER1 in der Boxengasse
Der berüchtigte Bremstest.
Der berüchtigte Bremstest.
Probleme nach dem Bremstest.
Probleme nach dem Bremstest.
Andere Teams bei der Morning Charging Session. Senkrecht zur Sonne ausgerichtete Panels.
Andere Teams bei der Morning Charging Session. Senkrecht zur Sonne ausgerichtete Panels.
Da fehlt noch der grüne (oder blaue) Kleber beim Bremstest.
Da fehlt noch der grüne (oder blaue) Kleber beim Bremstest.

Leave a Reply