Schwyz-Mythen-Schwyz

Ziemlich wenige Vokale im Beitragstitel 🙂

Dank 90%-Pensum kann ich auch mal spontan einen Tag freinehmen, wenn nicht alle anderen Leute auch frei haben und dank gutem Wetter auf die Berge laufen. Am Mythen waren relativ wenig Leute unterwegs, auch im Postauto bis Ibergeregg war nicht viel los, aber auf der schmalen und kurvigen Strasse war es permanent am Postauto-Tuten. Mit einem kleineren Abstieg ging es also von 1406m bis auf 1898m hoch, später dann dieselbe Strecke wieder abwärts und zur neuen Rotenflue-Gondelbahn.

Keine Ahnung, was die Dinge auf dem rechten Schild bedeuten.
Keine Ahnung, was die Dinge auf dem rechten Schild bedeuten.
Normalerweise gucken die Kühe ja recht fotogen in die Kamera. Heut mal nicht. Klar, lieber fressen.
Normalerweise gucken die Kühe ja recht fotogen in die Kamera. Heut mal nicht. Klar, lieber fressen.
Links der grosse, rechts der kleine Mythen.
Links der grosse, rechts der kleine Mythen.
Spassige Bergbeizbewirtschafter (Binnen-Alliteration übrigens).
Spassige Bergbeizbewirtschafter (Binnen-Alliteration übrigens).
Blick vom Gipfel auf Schwyz, hinten links der Knick im Vierwaldstättersee, rechts der Lauerzersee.
Blick vom Gipfel auf Schwyz, hinten links der Knick im Vierwaldstättersee, rechts der Lauerzersee.
Prost. Sehr erfrischend.
Prost. Sehr erfrischend.
Vogel, im Hintergrund Steinen mit der Bahnlinie zwischen Arth-Goldau und Bellinzona.
Vogel, im Hintergrund Steinen mit der Bahnlinie zwischen Arth-Goldau und Bellinzona.
Zwei Vögel und jede Menge Berggipfel.
Zwei Vögel und jede Menge Berggipfel.
Spassiger Wetterstein.
Spassiger Wetterstein.
Schwindelfrei sollte man schon sein.
Schwindelfrei sollte man schon sein.
47 Kehren pro Richtung.
47 Kehren pro Richtung.

0 thoughts on “Schwyz-Mythen-Schwyz”

  1. Ist ja fast wie tschechisch oder polnisch 🙂
    Ist Y(psilon) überhaupt ein Vokal ?? Oder wie jetzt?

Leave a Reply