Oper und Kultur

Vier Aufführungen von La Traviata sind schon gespielt, mit unterschiedlichen Besetzungen, immer wieder gut. Es passiert nur immer wieder das Gleiche, wie ärgerlich 🙂

Zur Abwechslung war ich gestern bei Polizeiruf 117 im Theater am Hechtplatz — zwei Stunden sehr abwechslungsreicher Komödie, ab und an vorhersehbare Pointen und ein etwas nachlassender Schluss, aber sehr lohnenswert. Vorteil: ich kann mir jetzt die Polizei-Telefonnummer endlich merken. Nicht dass ich sie mal brauchen wollen würde, aber es kann nicht schaden. Wenn dann natürlich, wie in der Komödie, auch nur der Anrufbeantworter rangeht und ich über die Ziffernwahltasten auswählen soll (“Für Einbruch — die 1, für Unfall — die 2, …”), wär das nicht so spassig wie gestern abend.

Morgen folgt der Besuch bei Kabarett Sauvignon im Migros-Hochhaus. Für Mitarbeiter gratis, aber sicher nicht umsonst. Am Montag war ich in demselben Saal, in dem dann das Kabarett läuft, zur Blutspende, leider kommt da der Zapfdienst nur zweimal im Jahr ins Hochhaus. Aber ab April kann ich ja dann wieder zum Blutspendedienst in St. Gallen gehn. Meine quasi-vegetarische Ernährung seit November hat zumindest auf meinen Hb-Wert keinen Einfluss gehabt, aber vielleicht zeigt sich das auch erst auf längere Sicht.

Leave a Reply