LEGO-Bergstrecke oder “Der Zug rollt”

Mein Lieblingsduopol Migros und Coop macht ja vollkommen zufällig an denselben beiden Tagen 28./29. November die Aktion 30% auf alle Spielwaren. Na wer’s glaubt… Da ich auch noch einen 10x-Punkte-Bon (entsprechend weiteren 10% Rabatt auf den reduzierten Preis) hatte, habe ich gleich morgens vor der Arbeit zugeschlagen, meinen zweitgrössten Migros-Bon aller Zeiten gemacht und die LEGO-Eisenbahn an Land gezogen, mit weiteren Zubehörteilen und vor allem mehr Schienen. Die im Eisenbahnset enthaltenen reichen ja grad mal für ein Oval mit einem Abzweig. Mit je zwei Zusatzsets konnte ich den Esstisch voll ausnutzen, eine Bergstrecke bauen und auch noch, ganz wichtig, eine Wendeschleife. Ohne diese wird es schnell eintönig, aber so kann man mit vielem Hin und Her ganz ordentlich einen ganzen Zug in der Reihenfolge kehren. Die Bergstrecke war ganz schön knifflig, erstmal musste ich eine machbare Steigung finden und dann diese gleichmässig aufbauen. Da bekommen die Kehrtunnels und Viadukte der Rhätischen Bahnen im Original gleich eine ganz andere Bedeutung, wenn das schon im Kleinen so verzwickt ist.

Wendeschleife, grosse Acht mit Höhenunterschied, Abstellgleis
Wendeschleife, grosse Acht mit Höhenunterschied, Abstellgleis
Ziemlich viele Steine für die Stützen.
Ziemlich viele Steine für die Stützen.
Das Abstellgleis.
Das Abstellgleis.

Das Logo der LEGO-Bahn erinnert auch etwas an das der SBB. Da fällt mir auch soeben ein, dass man den Esstisch ausziehen könnte. Hm. Mist. Ich brauche mehr Schienen.

Leave a Reply