Glacier-Express-Tagestour

Neulich gab’s von der Migros Gutscheine über die Reservierung für den Glacier-Express (GEX), also habe ich das mit dem GA kombiniert und war heute zehn Stunden lang fast ohne Unterbrechung in Zügen unterwegs. Den Abschnitt von St. Moritz bis Chur kannte ich schon fast komplett und das Ende von Brig bis Zermatt hatte ich neulich auch schon, das Zwischenstück war eben heute dran. Fahrtroute heute: REX von Wil SG nach Chur, dort für gute vier Stunden in den Glacier-Express bis nach Brig und von da via Bern/Zürich zurück nach Wil.

Die Panoramafenster im GEX scheinen den UV-Anteil im Sonnenlicht sehr gut herauszufiltern, denn sonst hätte ich jetzt mindestens leichte Verbrennungen plus Kopfschmerzen, aber nichts von dem ist vorhanden. Besonders spannend fand ich die Fahrt nicht unbedingt, auch wenn es einige “Wow”-Effekte nach ein paar Tunnels gab — so ähnlich wie wenn man im Gotthardtunnel in Airolo rauskommt und plötzlich alles sonnig ist, während es nördlich der Alpen noch regnete oder schneite.

Auf dem Oberalppass habe ich mich dann doch geärgert, dass ich da noch nicht mit dem Velo hochgefahren bin, denn dann hätte ich mir die Spiegelungen von Sitznachbarn in den Panoramafenster beim Fotografieren ersparen können und das Erlebnis, da auf gut 2000 Höhenmetern anzukommen, wäre ein ganz anderes gewesen. Also gibt’s wieder einen neuen Punkt auf der Zu-Tun-Liste, nur wird’s vielleicht dieses Jahr etwas knapp damit.

Der Bernina-Express wäre auch noch dran, aber für diese Woche reicht’s mit Zug(s)kilometern, weil ich ja am Freitag schon von Genf-Flughafen nach Wil SG gefahren bin. Von der Strecke hab ich fast nichts mitbekommen, weil ich die ganze Zeit am Laptop programmiert hab. Prioritäten…

Die rechte Seite vom Rheintal, aufwärtsfahrend. Der Hohe Kasten ist da auch.
Die rechte Seite vom Rheintal, aufwärtsfahrend. Der Hohe Kasten ist da auch.
Verkabelte und verständerte Landschaft in Chur.
Verkabelte und verständerte Landschaft in Chur.
Ich hatte ausreichend Lesestoff für die vierstündige Reise. Ein Dilbert-Buch war auch noch im Gepäck.
Ich hatte ausreichend Lesestoff für die vierstündige Reise. Ein Dilbert-Buch war auch noch im Gepäck.
Kurz vor dem Lokwechsel vor den ganz starken Steigungen.
Kurz vor dem Lokwechsel vor den ganz starken Steigungen.
Pause beim Lokwechsel in Disentis. Kühe.
Pause beim Lokwechsel in Disentis. Kühe.
Der Oberalpsee.
Der Oberalpsee.
Der Oberalpsee, direkt auf Passhöhe. Inklusive eingespiegelter Gesichter.
Der Oberalpsee, direkt auf Passhöhe. Inklusive eingespiegelter Gesichter.
Ungefähr auf Passhöhe, 2000m etwa.
Ungefähr auf Passhöhe, 2000m etwa.
So viele Kantone heute...
So viele Kantone heute…
Schon wieder. Ich fühle mich verfolgt.
Schon wieder. Ich fühle mich verfolgt.

Leave a Reply