Weihnachtskonzerte vorbei

Gestern und heute waren insgesamt drei sehr gut besuchte Weihnachtskonzerte, organisiert vom Männerchor Concordia, in St. Nikolaus zu spielen. Von Humperdinck gab’s das Sandmännchen aus Hänsel und Gretel und danach die Weihnachtskantate von Rheinberger. Bei der dritten Aufführung lief’s am besten 😉 Bei derartigen Auftrittshäufungen wird mir immer wieder bewusst, warum ich Musik lieber als Hobby denn als Beruf ausübe. Immerhin gab’s zum Konzertabschluss jeweils Stille Nacht, Heilige Nacht und ich krieg’s langsam hin, die Tenorstimme zu spielen und gleichzeitig mitzusingen. Fällt ja nicht weiter auf, wenn’s nicht ganz passt. Ausserdem ist mir die Bassstimme zu tief und auch zu langweilig. Jedenfalls hat sich mein Umzug absolut gelohnt: drei Minuten zu Fuss zur Kirche, d.h. wenn wir ein paar Takte Pause haben, könnte ich glatt schnell heimlaufen.

Ergänzung am 19.12.2013: Artikel in infowilplus.ch

Ha, die Drachenbäume würd ich doch glatt mitnehmen, wenn ich nicht schon welche daheim hätte.
Ha, die Drachenbäume würd ich doch glatt mitnehmen, wenn ich nicht schon welche daheim hätte.
St. Nikolaus von innen vorm Konzert
St. Nikolaus von innen vorm Konzert

Leave a Reply