Die Panoramaroute zum Säntis

Die gewöhnliche Strassenstrecke von Herisau über Urnäsch nach Schwägalp kannte ich schon, und ausserdem war die heute voll mit Töffs, Cabrios und anderen Spassheizern mit kantonsfremden Kennzeichen, da wollte ich nicht unbedingt hochfahren. Also bin ich die Strecke andersherum angegangen und von Appenzell über Weissbad aus über Lehmen hochgefahren, die Karte zeigt es ungefähr. Vom markierten Standort geht es auf dem Bild fast senkrecht nach oben weiter, der Kronberg zur Rechten und der Säntis zur Linken.
20130706-tour-plan

Eigentlich hatte ich damit auch gedacht, mit der Appenzeller-Bahn-Anreise schon Höhenmeter einzusparen, aber letzten Endes war dem gar nicht so, wie die GPS-Aufzeichnung meint: Track bei GPSies. Es war aber viel angenehmer zu fahren als die übliche Strassenstrecke, die ich dann bergab gefahren bin.

Was gab’s sonst noch zu sehen: immer dieselben Berge, ein Doppelstockpostauto mit grossgeschriebenem Umlaut, viel Grün, viele Kühe, andere Velofahrer (allerdings alle ohne Licht), Ameisen, Wasser in Sturzbächen und am Ende einen Brownie mit Eis beim Burgerkönig in Herisau (nicht alles abgebildet).

20130706-tour-wegweiser

20130706-tour-ameisen

20130706-tour-doppelstockpostauto

20130706-tour-bach

20130706-tour-vor-schwaegalp

20130706-tour-saentismassiv

20130706-tour-plan

Leave a Reply