Bestandskundenverarsche

Dass es von Telekommunikationsunternehmen Rückgewinnungsangebote gibt, kannte ich ja schon von 1&1. Vor kurzem hatte ich hier bei UPC Cablecom meinen Anschluss gekündigt, und zwar zu Ende Juli, wie hier beschrieben. Die sind sich doch jetzt tatsächlich nicht zu blöd, meine Kündigung erst zu Ende August zu akzeptieren. Gestern kam obendrein ein Rückgewinnungsanruf, in dem sie mir angeboten haben, mein derzeitiges Abo für sechs Monate preislich zu halbieren, ohne dass sich irgendeine Vertragsdauer verlängert oder sich sonst etwas am Vertrag ändert; ich kann weiterhin mit einer Frist von zwei Monaten zum Monatsende kündigen. Gut, diese Subvention nehme ich einfach mit, denn ich wäre blöd, es nicht zu machen. Aber ich hoffe, da merkt irgendwann mal jemand, dass man mit solchen Angeboten an kündigende Kunden gerade die Dauerkunden verarscht, die eben nicht wechseln oder kündigen. Und nur weil es alle Unternehmen machen, ist das vielleicht wirtschaftlich ein Grund, es genauso zu machen, aber moralisch ganz sicher keiner.

Immerhin haben sie meinen Kündigungsgrund “Glasfaser mit 30 MBit/s Upstream” wortlos akzeptiert.

Smoothies
Smoothies
Mein Mixer ist auch mal wieder im Einsatz, zuletzt hatte ich irgendwie zu viele Früchte und zu wenig Zeit, die zu essen. Also gab’s Hackfrüchte (neudeutsch: Smoothies).

3 thoughts on “Bestandskundenverarsche”

    1. Die Grundmischung ist bei beiden Sorten dieselbe: Orangen, Zitrone, Banane, Mango, Möhre, Apfel. Dann aufgeteilt und in die eine Mischung 150g Himbeeren und in die andere 150g Heidelbeeren.

Leave a Reply