Gräfrath(er) Hof und ÖV

Wieder unterwegs in Deutschland, wieder in Solingen, diesmal im Hotel Gräfrather Hof genächtigt. Wenn man von einer der grossen Einfallsstrassen runterfährt und nach Gräfrath reinkommt, fühlt man sich stark in der Zeit versetzt und ist plötzlich nicht mehr in einem Ballungsgebiet, sondern in einem kleinen Dorf, an dessen Marktplatz sich das sehr empfehlenswerte Hotel befindet. Das Klingenmuseum war leider geschlossen, aber vielleicht bietet sich ja die Gelegenheit später wieder. Das Hotelrestaurant und das Frühstück waren jedenfalls klasse.

Und: ich kann zwar Auto/Mietwagen selbst fahren, aber es zeigt sich immer wieder, dass es die nervigste, unbequemste und anstrengendste Art der Fortbewegung ist. Ich bin halt ein überzeugter ÖV-Velo-und-Füsse-Nutzer. Nur Fähre ist noch komfortabler als Nachtzug, nur die Fähre fährt halt nicht überall. Flugzeug ist in den letzten Jahren fast ausschliesslich berufsbedingt gewesen.

Leave a Reply